weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Liebe Besucher,

unser HUND DES MONATS ist diesmal INARA

Inara (2)  Name: Inara
Rasse: Mix
Alter: geb. ca. Sommer 2017
Geschlecht: weiblich
Besonderheiten: unsicher und lieb, verträglich mit Artgenossen, derzeit in ärztlicher Behandlung

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646 oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

(Stand: 21.02.2018)
INARA ist endlich wieder bei uns! Wir durften sie gestern in der Tierklinik abholen. Sie war somit 36 Tage stationär in der Klinik und wir sind überglücklich, sie endlich wieder bei uns zu haben.
Sie soll sich noch ruhig verhalten, so dass die Naht gut heilen kann. Vorsichtshalber ist sie noch bei uns auf der Quarantänestation, je nachdem wie sie sich entwickelt, kann sie dann auch in den regulären Pensionsbereich umziehen.

 

(Stand: 06.02.2018)
Es gibt wieder neue Meldungen aus der Tierklinik! Inara geht es zunehmend besser, braucht aber noch jeden zweiten Tag die Vacuumwechsel für ihr operiertes Bein. Dafür muss sie jeweils in Narkose, aber sie macht alles tapfer mit und die Tierärzte sind zuversichtlich. Und sie frisst wieder alleine – und braucht damit einen Schlauch weniger in ihrem Körper.

Inara wird trotzdem noch sicherlich eine Woche in der Tierklinik bleiben müssen. 

 

(Stand: 25.01.2018)
Inara, diese junge, berührende Hündin ist seit Mitte Dezember bei uns. Sie hat in der Zeit vor der HSH-Hilfe e.V. (klingt ja schon wie eine neue Zeitrechnung, ist es aber auch für die Hunde: eine neue Ära bricht für sie an!) sehr viel Gewalt erlebt, bei der ihr auch das Hinterbein gebrochen wurde. Mir wurde sie als traumatisiert und verstört beschrieben, was mehr als verständlich ist, wenn man ihre Vorgeschichte kennt.
Und doch hat sie sich bei uns nie aggressiv gezeigt, egal welche Behandlungen anstanden. Auch das tägliche Reinigen der Wunde, ließ sie lieb über sie ergehen. Die Operation, in der ihr Bein gerichtet wurde, war ein regelrechtes Meisterwerk: unglaublich, was inzwischen alles technisch möglich ist: Ich habe die Röntgenbilder gesehen und bin begeistert! Die Knochensplitter wurden entfernt, eine Platte stabilisiert.

Leider geht es ihr den Tag drauf nicht so gut, sie fraß nicht und war schlapp. Und da dies in ihrem Zustand absolut bedenklich war, bin ich notfallmäßig mit ihr in die Tierklinik gefahren. Da auch die Blutwerte schlecht waren, blieb sie stationär in der Klinik. Dort ist sie heute den 8. Tag. Da es auch Komplikationen mit dem Bein gab, musste erneut operiert werden, und es stand ausgesprochen schlecht um Inara: sie war in einem Zustand, in dem sie dringend Blutspenden benötigte. Die erste Spende bekam sie von einer lieben Hündin, die eigentlich einer befreundeten Hündin spenden wollte, die ihr Blut aber dann doch nicht benötigte. Zwei Tage später, machte ich mich auf den Weg, um ihr mit dem Blut von Günes und Onni zu helfen. Ein Segen: die Blutwerte werden wieder besser. Inara muss trotzdem noch stationär weiterhin in der Tierklinik bleiben.

Die Sorgen um Inara belasten und sehr und wir freuen uns über jede kleine Verbesserung. Aber es sind ja nicht nur die Sorgen um Inara, sondern auch die finanzielle Belastung – würden Sie uns helfen, die zu lindern? Wir möchten nicht irgendwann aufhören müssen, für die Hunde da sein zu können, die sonst chancenlos sind.
Wir sind dankbar für Ihre Unterstützung – reichen Sie uns Ihre Hand, so wie wir sie Inara gereicht haben.

Inara Patengemeinschaft:

Wer möchte in INARAS Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von INARA.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!
_____________________________________________________________________________________
Einblicke in unsere Arbeit bekommen Sie über Facebook und über den Link unsere aktuellen Sorgen

und auf diesen Wegen können Sie unsere Arbeit unterstützen.

 

Hilfe für HSH e.V.
Volksbank Alzey
IBAN:DE79 5509 1200 0002 3594 05
BIC: GENODE61AZY
paypal online spenden!

Entsprechend unserer Ziele ist die Hilfe für HSH e.V. wegen Förderung des Tierschutzes als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.
Nach dem letzten uns zuge­gangenen Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bingen-Alzey StNr. 08 667 031 66 vom 13.12.2012 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes ist sie von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Spenden und Mitgliedsbeiträge sind somit steuerlich absetzbar.

Ihr Team der Hilfe für HSH e.V.
_________________________________________________________________________
Wir haben seit 12.12.2015 einen neuen bzw. gekürzten Vereinsnamen und ein neues Vereinslogo.
Lesen Sie mehr darüber hier!
Möchten Sie uns einen Hund für unser Vermittlungsportal melden? Dann senden Sie uns gerne eine eMail gemäß unserer Vorgaben.
_____________________________________________________________________________________


Wir wurden mit dem

Tierschutzpreis Rheinland Pfalz 2014 ausgezeichnet!

Verleihung am 04.02.2015

 

Wir freuen uns unbändig. Und es fiel uns sehr schwer, die ganze Zeit nichts zu verraten, denn schließlich wurden wir über diese tolle Auszeichnung nicht erst am Tag der Verleihung in Kenntnis gesetzt.

Es war ein wundervoller Tag randvoll mit tollen Eindrücken und wunderbaren Menschen. Ganz lieben Dank an alle, die unsere Arbeit sehen, zu schätzen wissen und nun auch entsprechend gewürdigt haben.

Und natürlich möchten wir auch Amtstierarzt Helmut Stadtfeld von ganzem Herzen ebenfalls zu dieser Auszeichnung beglückwünschen. Sein umfassender jahrzehntelanger Einsatz im Namen des Tierschutzes ist wirklich beeindruckend.

Anbei zwei Videos:

Video 1: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

Video 2: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

 

und nun noch Fotos vom Videodreh und der Auszeichnung

 

Lieben Dank – auch im Namen der Tiere!

Euer Team der HSH-Hilfe e.V.

Bimba (TSV Kronach)

Bimba4 Name: Bimba
Rasse: Rafeiro do Alentejo-Mix
(SH 70 cm)
Alter: geb. 01.03.2012
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, sehr verschmust

Kontakt: Tierschutzverein Kronach, Katrin Meserth, Tel.: 09261 – 20 111, email
_________________________________________________________________________
Ruhige und zärtliche Schmusebacke sucht ein liebevolles Zuhause!

In unserem spanischen Partner-Tierheim Albolote/Granada, aus dem Bimba ursprünglich stammt, hatte sie den Spitznamen „Teppich“. Warum? Tja, was macht wohl ein Teppich? Er liegt da – und voilà – nun kennen Sie schon Bimbas Lieblingsbeschäftigung.

Bei uns im Tierheim Kronach hatten wir schon lange keinen Hund mehr, der sich so faul präsentierte. Allerdings, dies muss zu Bimbas Ehrenrettung gesagt werden, lag dies nicht nur an ihrer vermeintlichen Faulheit. Nein, Bimba kannte einfach nichts und musste alles erst lernen – und seien es nur in unseren Augen so simple Dinge wie Gassigehen.

In Spanien hatte Bimba ganz sicher kein angenehmes Leben. Sie wurde zusammen mit acht Welpen gefunden.

Dass Bimba früher kein gutes Zuhause hatte, zeigt sich immer wieder. Sie scheint nicht allzu viel zu kennen und ist allem Neuen gegenüber sehr unsicher. Als sie bei uns vor dem Tierheim ankam und wir die Autotür öffneten, um sie herauszuholen, zitterte sie derart vor Angst, dass sie richtig bebte und schlotterte. So ein großer Hund und dennoch so erbarmungswürdig – unsere Herzen flogen ihr sofort im Sturm zu. Dies umso mehr, da Bimba in jeder Situation absolut lieb, freundlich und gutmütig reagierte, selbst wenn sie Angst hatte. Sie ist eine richtig gute Seele, eine Knutschkugel!

In der ersten Zeit weigerte sich Bimba strikt, an der Leine zu gehen oder auch nur ihren Zwinger zu verlassen. Jede Kleinigkeit mussten wir langsam mit ihr erarbeiten. So dauerte es zwei Tage, bis sie verstand, dass das Liegebrett mit Decke und Teppich in ihrem Zwinger nicht einfach nur ein lästiges Hindernis war, um das man herumgehen muss, sondern dass es doch wesentlich bequemer zum Drauf-Liegen ist als der kalte Fliesenboden.

Sie traute sich anfangs kaum einen Schritt zu machen und als sie sich das erste Mal in den Außenzwinger ihres Zwingers vorwagte, war das schon ein Riesen-Fortschritt für sie.Lange weigerte sich Bimba ihren Zwinger zu verlassen. Weder mit Leckerli, noch mit guten Worten konnte man sie dazu bewegen. Aber wir hatten es nicht eilig. Nach Wochen überwog dann endlich ihre Neugier. Ein Riesen-Schritt: Sie überquerte zum ersten Mal die Schwelle ihres Zwingers und schaute sich im Freilauf um! Nun war das Eis gebrochen.

Schnell hatten wir sie dann an Geschirr und Leine gewöhnt. Heute genießt sie ihre Gassirunden und das Spazierengehen mit ihr ist eine wahre Freude, da sie nicht an der Leine zieht, eher gemütlich läuft und zwischendurch immer für ein Schmusepäuschen zu haben ist.

Überhaupt ist Bimba eine Schmusebacke par excellence. Sie ist absolut lieb und freundlich zu jedermann und wenn es nach ihr ginge, müsste man sie den lieben langen Tag streicheln und knuddeln.

Im neuen Zuhause sollten Kinder allerdings schon standfest sein, da Bimba doch eine beachtliche Größe hat. Auch mit anderen Hunden versteht sie sich sehr gut und geht jedem Streit aus dem Weg.

Bimba ist eine sehr ruhige und ausgeglichene Hündin, weit entfernt von einem hibbeligen Wirbelwind. Sie braucht nicht allzu viel Auslastung, um glücklich zu sein. Es muss kein Marathonmarsch oder eine Bergtour sein – normale Spaziergänge genügen ihr völlig. Für Agility oder ähnlich bewegungsfreudigen Hundesport ist sie gänzlich ungeeignet.

Etwas Erziehung allerdings wird Ihr nicht schaden.

Wer Bimba in seine Familie aufnehmen möchte, muss sich darüber im Klaren sein, dass sie wahrscheinlich noch nie in einem Haus gelebt hat. Sie wird anfangs sehr unsicher sein und vor allen möglichen ungewohnten Geräuschen (Fernseher, Waschmaschine, Staubsauger etc.) erschrecken. Dafür müssen ihre neuen zweibeinigen Rudelmitglieder Verständnis haben. Auch möchten wir Bimba nicht in eine Innenstadt vermitteln.

In ihrem Zwinger ist sie übrigens sehr sauber. Sie wartet mit ihrem Geschäftchen immer, bis sie in den Freilauf oder spazieren gehen darf. Auch hat sie noch nie etwas kaputt gemacht, ist kein Kläffer oder Unruhestifter. Wir sind daher fast sicher, dass sie sich in einer Menschenwohnung tadellos benehmen wird und wahrscheinlich auch mal allein zuhause bleiben kann.

Sie braucht ein Haus mit eingezäuntem Garten. Bimba möchte aber auch nicht ausschließlich draußen leben! Im Gegenteil braucht sie gleichermaßen engen Familienanschluss, um glücklich zu sein. Sie ist so anhänglich, dankbar und verschmust – sie nur draußen im Garten zu halten, würde ihr das Herz brechen. Aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts sollte sie auch nicht zu viele Treppenstufen steigen müssen.

Wo könnte Bimba, die gerade erst am Anfang eines großen Lernprozesses steht und vorsichtig, aber auch neugierig ihre Nase in Richtung der großen Welt ausgestreckt hat, dazulernen und gefördert werden? Und vor allem: Wer erfüllt Bimbas schier endloses Schmuse- und Kuschelbedürfnis?

Traian (Z. Bersweiler)

Traian1 Name: Traian
Rasse: Maremmano
Alter: geb. 21.07.2015
Geschlecht: Männlich / kastriert
 

Kontakt: Zlatka Bersweiler, email
_________________________________________________________________________
Mit ca. 10 Wochen kam Traian nach München und lebt seit dem in einem Garten.

Der Besitzer ist schwer krank und es ist nur noch eine Frage der Zeit, er muß sich von seinem geliebten Hund, trennen.

Leider war er auch bei der Anschaffung von Traian krank und konnte ihn leider nicht Artgerecht beschäftigen und so weiß ich wenig über seine Sozialisierung.

Traian sucht dringend ein neues Zuhause, am liebsten mit großem Garten.

Tammo (Grund zur Hoffnung e.V.)

Tammo_2 Name: Tammo
Rasse: Karakachan(?)-Mix
Alter: geb. ca. Juni 2013
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: liebt Kuscheleinheiten

Kontakt: Grund zur Hoffnung e.V., Gabi Flückiger, Tel.: 06039 – 938 938 oder 0175 – 88 67 881, email
_________________________________________________________________________
Tammo scheint erst einmal nur aus Fell zu bestehen! Er hat zum einen ein bisschen Ähnlichkeit mit einem Bären, aber auch irgendwie mit einem Wolf. Sein Fell ist wirklich wunderschön und ganz dicht und weich.

Tammo lebt seit November 2016 im Tierheim in Schumen, Bulgarien, und ist seitdem leider auch die ganze Zeit an der Kette (aber mit eigenem Häuschen). Das liegt daran, dass er zur Zeit leider noch nicht mit allen Hunden verträglich ist. Wir werden nun versuchen, ihn peu á peu mit anderen Hunden zusammen zu führen, denn ein Leben an der Kette ist natürlich ganz furchtbar für Tammo.

Über seine Vorgeschichte ist uns leider nichts bekannt. Wir können uns vorstellen, dass er auf einem Hof geboren und dann ausgesetzt wurde.

Mit Menschen scheint er glücklicherweise keine schlechten Erfahrungen gemacht zu haben, denn er ist ihnen gegenüber total lieb und offen und liebt jede noch so kleine Kuscheleinheit, die er bekommen kann. Er kann vor lauter Freude kaum stillhalten, wenn jemand zu ihm kommt und möchte am liebsten an einem hochspringen, so glücklich ist er über die Zuneigung.

Tammo´s Lieblingsbeschäftigung sind die – wenn auch sehr seltenen – Spaziergänge: Er geht so gerne spazieren und genießt die Bewegung unglaublich! Und er macht das richtig toll, so als hätte er es gelernt. Er schnuppert gerne alles ab und läuft erstaunlich entspannt an der Leine mit.

Tammo scheint ein Hirtenhund-Mischling zu sein, deshalb ist es wichtig, dass die Adoptanten Hundeerfahrung haben und ihn auslasten können. Denn Tammo ist ein aktiver Rüde, der sich sehr gerne bewegt und beschäftigt werden möchte. Außerdem sollte er im Haus und im Garten liebevoll, aber konsequent Grenzen aufgezeigt bekommen. Klare Regeln und eine souveräne Führung sind wichtig für ihn, damit er sich daran orientieren kann.

Mit der richtigen Erziehung und Führung wird Tammo bestimmt ein toller Hund werden, der sich in seinem neuen Zuhause gut einleben wird.

Wir wünschen Tammo von Herzen, dass er nicht mehr lange an der Kette liegen muss und er schon bald die Chance bekommt zu zeigen, was für ein prima Kerl er ist.

Framita (J. Wuerzberger)

Framita1 Name: Framita
Rasse: Carpatin-Mix(?)
(SH 70 cm)
Alter: geb. 12.08.2013
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: sehr menschenbezogen

Kontakt: Jeannette Wuerzberger, email
_________________________________________________________________________
Framita sucht einen besonderen Platz. Sie möchte, ganz nach ihrer Bestimmung etwas bewachen. Wir können uns einen großen Hof vorstellen.
Auch ein Haus mit großem, eingezäuntem Garten kommt für sie in Frage. Sie hält sich liebend gern im Freien auf, schläft aber im Haus. Sie ist gern in der Nähe der Menschen.

Framita war schon vermittelt, aber leider hat es dort nicht mit dem kleinen Rüden geklappt. In der Pflegestelle klappt es nun leider mit einer Hündin nicht.

Somit suchen wir entweder einen Einzelplatz für die große Maus oder evtl könnte sie zu einem großen, souveränen Rüden. Framita ist sehr, sehr menschenbezogen. Sie kuschelt mit Hingabe.

Sie läuft vorbildlich an der Leine. Im Auto mit fahren ist auch kein Problem. Framita ist stubenrein und kann, auch im Haus, alleine bleiben.
Wir geben sie ausschließlich in erfahrene Hände.

Timmy (A. Hauser)

Timmy5 Name: Timmy
Rasse: Schäferhund-Mix
Alter: geb. ca. Oktober 2015
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Andrea Hauser, Tel.: 0043 699 – 177 00 345, email
_________________________________________________________________________
Timmy spielt sehr gerne, hat kaum Jagdtrieb, verhält sich auf bzw. vor unserem Grundstück nicht territorial, freundlich und aufgeschlossen zu fremden Menschen. Er ist verträglich mit anderen Hunden (sowohl Rüden als auch Hündinnen), verträglich mit Katzen (aber etwas ungestüm).

Timmy fährt problemlos im Auto mit, kann mehrere Stunden alleine bleiben, bellt selten, ist gelehrsam, befolgt Grundkommandos und läuft gut an der Leine. Er meistert Hundebegegnungen an der Leine problemlos; benötigt liebevolle und gelassene, aber klare und konsequente Führung von Anfang an, kein Anfängerhund.
Falls bereits ein Hund vorhanden ist, wäre es wichtig, dass dieser idealerweise etwas älter, souverän und charakterstark ist.

Der Grund warum wir ein neues Zuhause suchen, ist, dass Timmy weder meinen Mann noch mich als Hauptbezugsperson hundertprozentig als Rudelführer akzeptiert. Er versucht immer wieder die Rudelführung zu übernehmen und dominiert dabei auch unsere Hündin.

Timmy lebt in 5301 Eugendorf, Österreich (Nähe Salzburg an der bayrischen Grenze)

Lucky (V. Groiss)

Lucky4 Name: Lucky
Rasse: Hellenikos Pimenikos-Mix
Alter: geb. April 2017
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Pflegestelle Frau Becker, Tel. 02443 – 31 55 50 oder Verena Groiss, Tel. ab 18.00 Uhr: 0151 – 15 26 53 94 oder 0151 – 11 24 30 31, email
_________________________________________________________________________
Sind Sie auf der Suche nach dem großen Glück?

Dann sind Sie bei Lucky genau richtig.

Lucky ist seit November 2017 als Pflegehund in unserer Familie in 53894 Mechernich. Von Anfang an war er ein fröhlicher, liebenswerter junger Hund, der aber leider im Tierheim aufgewachsen ist und daher noch nicht viel kannte.

Er ist mit den Hunden im Haus sehr verträglich und er hat noch nie geknurrt. Beim Spazierengehen ist er sehr zurückhaltend mit neuen Bekanntschaften. Letztendlich siegt aber immer die Neugier und er knüpft zunehmend Bekanntschaften und freut sich auch beim Wiedersehen. Er geht gut an der Leine, aber zum sorgenfreien Hundeleben gehört noch einiges an Erziehung.

Da sein Gang auffällig war, wurde bei einer genaueren Untersuchung eine HD festgestellt. Beide Hüftgelenke wurden operiert und die Nachuntersuchung ergab, dass einem schmerzfreien Leben nun nichts mehr im Weg steht.

Lucky braucht unbedingt ein Haus mit Garten, denn er genießt jeden Augenblick, in dem er über „sein Reich“ wachen kann und eine liebevolle, konsequente Erziehung von Menschen, die ihr Herz an Herdenschutzhunde verschenkt haben.

Sorana (TH Wetterau)

Sorana6 Name: Sorana
Rasse: HSH-Mix
Alter: geb. ca. 2012/2013
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Rüden, verspielt und verschmust

Kontakt: Tierheim Wetterau, Tel.: 06032 – 63 35, email
_________________________________________________________________________
Am 16.09.2017 ist Sorana zusammen mit ihrem Freund Leo wohlbehalten in Deutschland angekommen.

Ursprünglich war Sorana – wie viele ihrer Leidensgenossen auch – in der Ecarisaj (städtisches Tierheim) in Cluj/Rumänien gelandet. Im Mai 2015 konnte sie dieses – Dank Fellchen in Not e. V. – verlassen und ist in eine Pension gezogen.

In ihrem Heimatland wurde Sorana wie folgt beschrieben:
„Sorana ist sehr freundlich und aufgeschlossen den Menschen gegenüber. Sie ist voller Energie und hüpft und springt die ganze Zeit, wenn sie draußen ist. Sorana ist absolut großartig. Sie ist wie ein großer Babybär, und sie liebt es zu spielen, zu küssen und zu springen auf jeden den sie trifft. Sie kann etwas dominant mit anderen Hunden sein, aber sie genießt es mit großen Hunden, wie Leo zum Beispiel, zu spielen. Mit Rüden kommt sie wunderbar aus, bei Mädels kann sie zickig werden.“

Bei uns im Tierheim-Auslauf verhält sie sich sehr ruhig und beobachtet ankommende Menschen ohne größer aktiv zu werden. Ihr bekannte Menschen werden sehr freundlich begrüßt.

Für Sorana suchen wir eine Familie – gerne auch mit größeren, standfesten Kindern – die mit ihr eine Hundeschule besuchen und sie sowohl körperlich wie auch geistig auslastet. Eventuell findet man auch gemeinsam Spaß am Hundesport. Sorana würde dies mit Sicherheit gefallen. Hier könnte sie sich so richtig auspowern und einiges an Kopfarbeit leisten.

Teddy (Tierschutzligadorf)

Teddy3 Name: Teddy
Rasse: Kangal (SH 100 cm)
Alter: geb. Dezember 2016
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verschmust

Kontakt: Tierschutzligadorf, Dr. Annett Stange, Tel.: 035608 – 40 124, email
_________________________________________________________________________
Teddy wurde zusammen mit seiner Freundin angeschafft, um in einer Halle zu wachen. Als die Firma dann verkauft wurde, blieben die Hunde übrig. Sie kamen in unsere Obhut und suchen nun ein neues Zuhause.

Trotz seiner enormen Größe ist Teddy ein Lamm. Er ist super lieb und gutmütig, sensibel und vom Kopf noch ein Kind. Teddy liebt es zu kuscheln und hat ein super sanftes Gemüt. Er versteht sich mit allen Hunden und liebt Menschen.

Natürlich ist Teddy auch ein Herdenschutzhund und hat er ein Grundstück, dann passt er auch ordentlich mit tiefer Stimme darauf auf.

Wir wünschen uns für Teddy von ganzem Herzen, dass er einen wundervollen Platz als Familienhund findet. Er braucht Platz – viel Platz und neben dem großen Schlafplatz, auch auf jeden Fall ein großes Grundstück zur freien Verfügung. Toll wäre es, wenn Teddy in Hundegesellschaft kommt.

Jazz (Deria)

Jazz1 Name: Jazz
Rasse: Akbash-Mix
Alter: geb. 2011
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Hündinnen und Katzen, verschmust

Kontakt: Deria, Tel.: 0176 – 26 94 65 45, email
_________________________________________________________________________
Jazz ist ein Lieber, Verschmuster, der gerne auch mal faulenzt. Wandern aber geht er umso lieber, überhaupt liebt er es, mit seinen Menschen Zeit zu verbringen. Im großen und ganzen ist er ein unsicherer Hund, der aber keine Skepsis gegenüber Menschen zeigt. Gegenüber Artgenossen jedoch ist er misstrauisch, hier benötigt er eine gute Anleitung.

In seinem Verhalten ist er immer noch ein bisschen Junghund. Der/die neuen Halter sollten daher imstande sein, ihm durch wohlwollend-konsequenten Umgang Orientierung und Sicherheit zu vermitteln. Er ist nicht für unerfahrene Halter geeignet! Herdenschutzhundtypisch testet er auch immer mal wieder Grenzen, das sollte man erkennen und nett und überzeugend beantworten können.

Kinder konnten immer ohne Bedenken in seine Nähe gelassen werden, diese Aufmerksamkeit genießt er gerne – selbstverständlich jedoch sollte der Kontakt wie bei jedem Hund unter Aufsicht stattfinden.

Allem, was er nicht kennt, begegnet Jazz eher unsicher, sobald er jedoch merkt, dass eine Situation unkritisch ist, wird er auch sofort warm.

Kontakt zu unkastrierten Rüden sollte am besten vermieden werden, ebenso kann Jazz auf langhaarige Hunde gut verzichten. Mit kleinen Hunden kann er umgehen, solange sie nicht allzu imponierend auftreten. Bei Hündinnen ist man auf der sicheren Seite, hier ist Jazz ganz Charmeur.

Er könnte als Zweithund zu einer Hündin oder einem ruhigen kastrierten Rüden gut passen.
Jazz führt derzeit ein Leben in einem Haus mit zwei Katzen, das klappt wunderbar. Denkbar wäre also auch ein Haushalt mit hundeerfahrenen Katzen.

Wir wünschen uns ein Zuhause, wo er in ländlicher Region Ruhe und wenn möglich einen großen Garten hat. Kinder sollten schon „vernünftig“ sein. Da er bei zu hoher Reizlage zu Überforderung neigt, würden wir von Wohnungs- und Stadthaltung abraten!

Jazz hat eine Futtermittelsensibilität, die sich durch Ohrenentzündungen zeigen kann, d.h. seine Ohren müssen konsequent gepflegt werden. Mit entsprechender Leckerliemotivation ist das gut machbar.

Wenn Sie weitere Fragen haben oder Jazz kennenlernen möchten würden wir uns freuen.

Dilara (Tiere in Not Griechenland e.V.)

Dilara3 Name: Dilara
Rasse: HSH(?)-Mix
(SH ca. 60 cm)
Alter: geb. ca. Mai 2015
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verschmust

Kontakt: Tiere in Not Griechenland e.V., Ilona Wolff, Tel.: 02325 – 59 49 71, email
_________________________________________________________________________
Dilara ist ein sehr freudiges und fröhliches Mädchen. Ihre Lieblingsbeschäftigungen sind fressen und schmusen.

Ein toller Hund!!! Leider hat sie nur ein Stummelschwänzchen, sodass sie nicht in die Schweiz oder nach Österreich vermittelt werden kann.

Aus dem Welpen von damals ist mittlerweile eine imposante Hündin geworden! Dilara ist seit 2015 im Tierheim in Griechenland. Sie verträgt sich mit anderen Hunden und ist auch freundlich zu Menschen.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme